Unser Schulgelände

Der Schulneubau
Bild vom SchulneubauNach zweijähriger Bauzeit bezogen die Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte den Neubau in der Schulstraße. Das für über drei Millionen Euro erstellte Gebäude erweiterte nicht nur die Räumlichkeiten um Gruppen- und Fachräume, es ermöglichte auch den Betrieb der Offenen Ganztagsschule. Insgesamt stehen im Neubau zur Verfügung:


- 8 Klassenräume
- 4 Gruppenräume
- 1 Medienraum
- 1 Schülerbücherei
- 1 Bühnenraum
- 1 Musikraum
- 1 Cafeteria


Darüber hinaus sind die Räume der Schulverwaltung und die Technikräume im Neubau untergebracht.

 

Gleichzeitig mit dem Schulneubau wurde ein Großteil des Mobiliars und der Ausstattung erneuert. Darunter die Schülertische- und stühle, die Einbaumöbel in Klassen-, Gruppen- und Fachräumen sowie beispielsweise die technische Ausrüstung des Medienraumes, des Bühnenraumes und der Schülerbücherei.

Die Sporthalle
Innenansicht unserer SporthalleBereits 1986 wurde die alte nicht sanierungsfähige Sport-

halle durch einen zeitgemäßen Neubau ersetzt. Für den Schulsport einer Grundschule sind die Dimensionen der Halle optimal. Die Sporthalle lässt sich durch einen Vorhang in 1/3 und 2/3 aufteilen.

Die Ausstattung der Halle mit Geräten ist zeitgemäß. Kleingeräte stehen für den Unterricht in ausreichender Menge und guter Qualität zur Verfügung.

Haus II
Bild von Haus II - auch das Jugendzentrum ist hier untergebrachtIn diesem Gebäude ist unter anderem das Jugendzentrum der Gemeinde Laboe untergebracht. Die Grundschule Laboe nutzt zwei ehemalige Klassenräume als Schulküche und Kunst-/ Werk- raum. Beide Räume wurden jeweils speziell für diese  Nutzung ausgestattet und eingerichtet. Der Werkraum besitzt einen Vorbereitungsraum, in dem auch die Maschinen und das Material gelagert werden. 

Schulhof

Der Schulhof der Grundschule Laboe - im Rahmen des Schulneubaus im Jahre 2005 neu gestaltet - wurde vom Landschaftsarchitekturbüro Siller in Kiel geplant. Er ist kindgerecht gestaltet, bietet den Schülerinnen und Schülern umfangreiche Bewegungsmöglichkeiten und ist gleichzeitig durch den Belag und die großzügig bemessenen Fallschutzflächen kein Unfallschwerpunkt. Funktionale Elemente wie die Stützmauer des Notausgangs der Sporthalle wurden übernommen und mit der von der Schule gewünschten Kletterwand besetzt. Wie die Kletterwand sind auch der Kletterturm mit diversen Auf- und Abgängen sowie das Klettergerüst unter der Kastanie in den Pausen durchgehend besetzt. Die große Hangrutsche, ein Fußballtor, mehrere Balancierbalken und viele Ruhebänke runden das Angebot auf dem Schulhof ab.